Was bringt es eine Affäre zu haben? Betroffene erzählen


Einsame Frau sucht verheirateten Alltagsfluchten

Ihr Gerät unterstützt kein Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript, um die Seite zu nutzen oder wechseln Sie zu wap2. Geraten Sie auch immer an den Falschen? Da sind Sie nicht die Einzige!

Was es bringt eine Affäre zu haben – Stimmen aus unserer Community

Manche Menschen essen Fast Food, obwohl sie wissen, dass es nicht gut für sie ist. Wieder andere halten angeschaltet Beziehungen fest, die sie fix und fertig machen. Wir können es nur versuchen — oder akzeptieren, dass es Gründe gibt, die wir nicht nachvollziehen. Zwar können Paartherapeuten wie Eric Hegmann Hilfreiches über typische Hinter- und Beweggründe von Affären erzählen. Einige haben von ihren eigenen Erfahrungen mit Fremdgehen und Betrug berichtet, andere ihre Einstellung und Empfindungen zu diesem Thema mit uns geteilt. Da es für mich hauptsächlich ein Betrug an mir selbst und meinen Werten wäre. Alles menschlich. Allgemeinheit Frage ist nur: Wie gehe ich damit um? Eine Affäre einzugehen ist der denkbar einfachste Weg, um non am eigentlichen Problem arbeiten zu müssen.

Einsame Frau sucht verheirateten Völliger

Klaus Klette oder die Klette

Wir haben es immer geahnt: Gefühle gelingen bei Männern irgendwie anders als bei Frauen. Nur wie? Und: kann Frau da eigentlich nachhelfen? Laut psychologischen Studien allen voran die des amerikanischen Paartherapeuten John Gray schauen Frauen zunächst all the rage Phase 1 auf Persönlichkeit und den Charakter des Mannes und lassen sich dann in Phase 2 emotional auf ihn ein. Erst in Phase 3 spielt die körperliche Anziehungskraft eine Rolle, bevor eine Frau letztendlich in Phase 4 bereit für eine Beziehung ist. Die Evolution hat den Mann darauf programmiert, seine Gene so schnell wie möglich zu verbreiten, daher ist körperliche Anziehungskraft tatsächlich erst einmal ausschlaggebend. Als Reaktion auf die optischen Reize schüttet das Gehirn die Hormone Dopamin und Noradrenalin aus, der Mann ist cleric höchst interessiert. Allerdings hat die Natur auch vorgesehen, dass Männer ihre Dna möglichst weit verbreiten, um ihre Nachkommenschaft zu sichern.


Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *