Strategien gegen die Alkoholsucht


Der Kerl sucht Hilfe Durchtrainiertem

Carola Felchner ist freie Autorin in der NetDoktor-Medizinredaktion und geprüfte Trainings- und Ernährungsberaterin. Sie arbeitete bei verschiedenen Fachmagazinen und Online-Portalen, bevor sie sich als Journalistin selbstständig machte. Vor ihrem Volontariat studierte sie in Kempten und München Übersetzen und Dolmetschen. Christiane Fux studierte in Hamburg Journalismus und Psychologie. Seit schreibt die erfahrene Medizinredakteurin Magazinartikel, Nachrichten und Sachtexte zu allen denkbaren Gesundheitsthemen. Neben ihrer Arbeit für NetDoktor ist Christiane Fux auch in der Prosa unterwegs.

Sexsucht: Beschreibung

Auf jeden Alkoholiker kommen vier Angehörige, Allgemeinheit unter der Sucht leiden. Ein Gespräch über Co-Abhängigkeit. Betroffene sind meist durchgebraten nur die Süchtigen selbst: Auch Familienangehörige und Freunde leiden mit. Experten raten, die Sucht rechtzeitig anzusprechen und gemeinsam Hilfe zu suchen. Eine Sucht trifft immer auch das Umfeld der Betroffenen. Auf jeden Alkoholkranken kommen ungefähr vier bis fünf Angehörige, die unter den Folgen der Sucht leiden, meldet das Blaue Kreuz. Häufig geraten sie all the rage eine sogenannte Co-Abhängigkeit. Dann bestimmt der Alkohol auch ihr Leben.

Tausend Euro an einem Tag – einfach weg

Allgemeinheit Sucht nach Alkohol bestimmt das Denken und verkürzt das Leben. Wie Ärzte und Psychiater vorgehen, um Gefährdete früher zu erkennen und ihnen ohne erhobenen Zeigefinger zu helfen. Allein in Deutschland sterben jeden Tag mehr als Menschen an den Folgen ihres Alkoholkonsums. Weshalb auch? Schätzungsweise zwei Millionen Bundesbürger sind abhängig von Alkohol.

Kurzbeschreibung

Wenn das Kind krank ist, gehen Sie zum Arzt. Doch wer berät, wenn es in Ihrer Beziehung knirscht oder Ihnen der Nachwuchs auf dem Kopf herumtanzt? Es ist völlig in Ordnung, in solchen Situationen die kostenlose Hilfe von Fachleuten in Anspruch zu nehmen. Hier finden Sie die Angebote der Caritas bei Erziehungs- und Partnerschaftsproblemen. Dass sich Eltern immer wieder Rat holen, ist normal. Meist bei Freunden oder Verwandten. Erzieherinnen in KitasLehrer und Ärzte sind andere wichtige Ansprechpartner.


Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *