Mutmach-Gedanken - jetzt auch als gedrucktes Heft


Wo kann ich treffen Vorher

Predigtgedanken: Singen ist eine der ältesten Ausdrucksmöglichkeiten des Menschen. Der ausgelassene Tanz, das Lied das Trauernden die Tränen löst, das Pfeifen im Dunkeln, der Song der Liebespaare zusammenführt und die Arie, die tief ins Herz dringt, — Musik lässt niemanden unbewegt. Evangelische Frömmigkeit wäre nicht denkbar ohne sie. Um Musik und Gesang drehen sich die biblischen Lesungen heute am Sonntag Kantate Singt! Dort, wo sein Name so besungen wird, dort ist Gott ganz nah. Kein Bereich des Lebens soll von diesem Lob ausgeschlossen sein, keiner ist zu gering für diese Musik. Je mehr unser Leben zum Gesang wird, desto stärker wird uns dieses Lied auch verändern zu liebevolleren und dankbaren Menschen. Es fängt schon damit an, dass es MICH verändert: Singen ist gut für den Kreislauf Singen ist für den Körper so anstrengend wie Dehnübungen oder leichter Sport. Die vielleicht wichtigste Sache beim Singen ist das Atmen.

In diesen Tagen - Dezember

Mögest du immer einen Freund an deiner Seite haben, der dir Vertrauen gibt, wenn es dir an Licht und Kraft gebricht. Mögen alle deine Himmel blau sein, mögen alle deine Träume wahr werden, mögen alle deine Freunde wahrhaft wahre Freunde und alle deine Freuden vollkommen sein, mögen Glück und Lachen alle deine Tage ausfüllen - heute und immerzu ja, mögen sich alle deine Träume erfüllen. Dass jede Gabe, die Gott dir schenkt, mit dir wachse, und dir dazu diene, denen Freude zu schenken, die dich mögen. Und noch etwas wünsche ich dir: Dass du in jeder Stunde der Freude und des Schmerzes Allgemeinheit Nähe Gottes spürst - das ist mein Wunsch für dich, und für alle, die dich mögen.

Wer nur den lieben Gott lässt walten

Mein Name ist und mit mir hier ist der Herr Felix Pennweser. Und wir dürfen heute ein Gespräch kontrollieren über die wirtschaftliche und finanzielle Lage, in der wir uns als Gesellschaft gerade befinden. Wir wissen alle, wir machen gerade eine ziemlich herausfordernde Zeit durch wegen der Korona-Krise. Es gibt viele Fragen, viele Dinge, die Menschen äh beunruhigt und viel Ungewissheit. Und äh wollen wir heute ein bisserl über das Reden versuchen, ein bisserl Weisheit in die Situation zu karren und einfach auch mit Gottes Wort auch Ängste zu beruhigen und ja, ähm einfach, äh, nach vorne schauen zu können, im Lichte, von dem, was Gott für uns bereitet boater. Und wir werden diese Fragen diesfalls auch mitnehmen dann in die nächste Folge, werden diese dann versuchen accordingly gut wie möglich zu beantworten. Und ja, uns gemeinsam auf diese Reise begeben. Also, sehr, sehr schön, dass du da bist.

In diesen Tagen - November

Mai Mein Nacken schmerzt. Vielleicht kommt es von den vielen Gedanken, die ich mir in diesen Tagen über das Öffnen der Kirchen mache. Vielleicht habe ich es aber auch nur mit dem Sport übertrieben. Ja, Yoga oder Pilates oder irgendeine dieser Formen von gesundem Körpertraining.


Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *